ruthmfuchs

 

Ruth M. Fuchs, eigentlich bildende Künstlerin, wurde durch Zufall die Herausgeberin des Magazins „Neues aus Anderwelt“, das 14 Jahre lang (2000 bis 2013) dreimal im Jahr erschien. Dort schrieb sie immer mal wieder Artikel und Kurzgeschichten. Auf Bitten des Eulen Verlags, der dadurch auf sie aufmerksam wurde, entstand dann 2003 ihr erstes Buch. Inzwischen hat sie das Modellieren von Skulpturen hintangestellt und schreibt vor allem Romane.
Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Phantastische Krimiserie "Erkül Bwaroo ermittelt". In dieser Reihe löst ein Elfendetektiv mit großem Schnurrbart, noch größerem Ego und belgischem Akzent Kriminalfälle. Wie Kenner inzwischen schon vermuten dürften, ist das Ganze eine humorvolle Hommage an Agatha Christie und ihren berühmten belgischen Detektiv - echte Krimis, aber immer mit ein bisschen Fantasy und einem Hauch von Märchen.
Humor und Phantastik sind auch die wesentlichen Bestandteile fast aller anderen Romane und Kurzgeschichten, die aus der Feder von Ruth M. Fuchs stammen. So etwa „Tharsya. Die Rückkehr der roten Drachen“, ein High Fantasy-Roman oder „Vergessen? Ach wo!“, ein Band mit siebzehn Kurzgeschichten, was alles geschehen kann, wenn das Übernatürliche in unsere ganz normale Welt einbricht. Mehr darüber unter www.ruthmfuchs.de

 

Zu meiner Amazonseite

Twitter

Google Plus

Youtube

Pinterest