Michael Seitz, geb. in Niederbayern, arbeitet seit Mitte der 90er Jahre im sozialen Bereich, wo sein Hauptaugenmerk auf den psychischen Erkrankungen liegt. Der Autor ist liiert und Vater zweier Kinder.

Sein erster Roman entstand im Alter von elf Jahren - damals natürlich über einen Indianerstamm. Nach einem Umzug nach Wien, bewog ihn seine Lebensgefährtin dazu, einen historischen Roman zu schreiben, nachdem sie eines seiner alten Manuskripte in einem Karton entdeckt hatte.

Autoren, die er als seine Vorbilder bezeichnet sind: 

Lion Feuchtwanger, James A. Michener, John Jakes, Harold Robbins, Stephen King, Günter Grass, Richard Dübell, Leon de Winter, Manfred Böckl, Rebecca Gablé, Ken Follett, Michael Wildenhain, Heinrich Böll, Karl May, Siegfried von Vegesack, Umberto Eco, Johannes Mario Simmel, Ludwig Ganghofer, Raymond Chandler, Jason Dark ... und viele andere!